Tischlerei an Beteiligungsgesellschaft verkauft (Q2/2023)

Möbeltischlerei Günther GmbH / Verkauf / Nachfolge

Tischlerei an Beteiligungsgesellschaft verkauft (Q2/2023)

Die Tischlerei Jan Günther ist ein Fachbetrieb für Innenausbau, Möbel und andere handwerkliche Arbeiten im Raum Flensburg. Die Fachkräfte des Handwerksbetriebes verarbeiten nicht nur Holz, sondern auch Materialien wie Stein, Granit, Fliesen, Mineralwerkstoff (z.B. Corian) und Edelstahl, weitere Komponenten wie Fenster, Türen und Elektrogeräte werden wirkungsvoll eingesetzt.

Der Inhaber des familiengeführten Handwerksbetriebes Jan Günther feierte im vergangenen Jahr seinen 55. Geburtstag – ein guter Zeitpunkt, über eine geordnete Unternehmensnachfolge nachzudenken. Gemeinsam mit Frau Neef, unserer KMU-Fachberaterin für Unternehmensnachfolge, konnte der Verkauf des Unternehmens in einem schlanken Prozess umgesetzt werden.

Kundeninformationen

Unternehmen Möbeltischlerei Günther GmbH
Auftraggeber Inhaber Jan Günther
Branche Tischlerei und Fertigung von Inneneinrichtungen
Firmensitz Harrislee
Auftrag Verkauf des Unternehmens und der Immobilie aufgrund der Nachfolge
Unternehmensphase Verkauf  Nachfolge
Projektleiter Katrin Neef
Projektmitarbeiter Helmut Bauer
Projektstatus abgeschlossen
Jahr 2023

 


Die Zusammenarbeit mit der HWB:

Einmal mehr zeigt sich: »Ein Netzwerk schadet nur dem, der keines hat.« Jan Günther erfuhr über Felix Worm, Geschäftsführer der Kommunikationsagentur HOCHZWEI, von uns. Herr Worm empfahl uns aufgrund seiner Erfahrung bei seinem Unternehmensverkauf im Jahr 2019 am Herrn Günther weiter. Für die Suche des Käufers nutzten wir ebenfalls unser Netzwerk. Die Förde Ventures GmbH, in diesem Mandat vertreten durch Volker Haak, war nur einen Anruf entfernt. Herrn Haak lernten wir durch Sascha Neumann, Leiter des Privatbanking unseres Kooperationspartners der Nord-Ostsee Sparkasse kennen.


»Das Mandat zeigt: Wenn sich die Parteien über Kaufpreis und Zeitplan einig sind, erleichtert es den Verkaufsprozess und verringert seine Dauer.« (Katrin Neef)

Analyse und Beratung:

Obwohl wir die Käufer-Partei schnell ausfindig gemacht hatten, verlief die Bewertung des Unternehmens wie üblich.

Die Tischlerei Günther qualifizierte sich aufgrund mehrerer Aspekte als interessantes Investitionsziel:

  1. Die Tischlerei ist im gehobenen Endkundenmarkt in Norddeutschland tätig. Bei diesen Kunden steht die Tischlerei Jan Günther bereits in der dritten Generation für Qualität, Kundennähe, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit. Die Auftragsbücher sind für die Zukunft gut gefüllt. Das Unternehmen verfügt über eine ausgewogene Kundenstruktur.
  2. Gerade im Handwerk herrscht Fachkräftemangel. Die Tischlerei beschäftigt insgesamt 9 Mitarbeiter. Von diesen sind 45% seit mehr als 10 Jahren im Unternehmen beschäftigt. Dies spricht für eine geringe Fluktuation und eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit. Damit ist auch die personelle Zukunft des Unternehmens gesichert.

Der auf die Bewertung folgende Prozess gestaltete sich aufgrund der direkten Ansprache des Käufers schlank. Das Memorandum mit den detaillierten Geschäftsinformationen wurde ausschließlich an Förde Ventures übergeben, die bereits zu einem frühen Zeitpunkt des Prozesses positive Signale hinsichtlich der Kaufpreisvorstellungen und des Prozessablaufs sendeten, so dass eine weitere Investorensuche nicht erforderlich war.

Die Förde Ventures GmbH bietet Unternehmen in der Wachstumsphase vielfältige Unterstützung und Expertise. Sie beteiligen sich an norddeutschen Unternehmen mit einem funktionierenden Geschäftsmodell.
Die Tischlerei wird in der Transformationsphase weiterhin unverändert agieren. In Zukunft wird Förde Ventures sein Know-How in den Bereichen Controlling und Personal zum Wohle des Unternehmens und seiner Mitarbeiter einbringen.

Umsetzung:

Der gute Wille beider Seiten zeigte sich darin, dass ein Notar den Kaufvertrag für beide Seiten entwarf. Die Parteien vertrauten dabei auf Carsten Theilen von der ttp AG. Das beschleunigte den Prozess enorm. Bereits 6 Monate nach Auftragserteilung wurde der Kaufvertrag unterzeichnet.

Jan Günther verkauft sein Einzelunternehmen im Rahmen eines Asset Deals zu 100% an die von Förde Ventures gegründete Möbeltischlerei Günther GmbH, unter deren Namen das Unternehmen künftig firmiert.

»Wir haben uns in dieser Phase der Zusammenarbeit mit der HWB sofort sehr wohl gefühlt. Es war immer ein Austausch auf Augenhöhe und wir konnten schnell und pragmatisch Lösungen finden. Es war nicht nur unkompliziert, sondern hat auch viel Spaß gemacht und ich denke, wir alle konnten in diesem Prozess wieder etwas Neues dazulernen. Gerne wieder!« (Volker Haak, Gründe Förde Ventures)

Eine Win-Win-Situation für beide:

Der Kaufvertrag sieht eine gleichzeitige Rückbeteiligung von Herrn Günther mit 30 % an der neu gegründeten Gesellschaft vor. Herr Günther bleibt somit für weitere 5 Jahre als Tischlermeister und Geschäftsführer im Unternehmen. So ist er an den der Tischlerei weiter beteiligt und kann sein Wissen weiterhin in das Unternehmen einbringen. Die neuen Gesellschafter wollen das Know-how und das Netzwerk des ausscheidenden Inhabers, dass ein wichtiges Akquisitionsinstrument darstellt, in der Übergangsphase im Unternehmen behalten. Der Vorteil für den Verkäufer besteht darin, dass er durch seine Beteiligung weiterhin an den zukünftigen Erträgen des Unternehmens beteiligt ist. Durch diese Vergütungsweise wurden die Kaufpreisvorstellung des Inhabers erfüllt.

teilen

»Die HWB hat mich in allen Phasen der Unternehmensnachfolge sehr engagiert begleitet und unterstützt. Mein größtes Anliegen, die Sicherung der Arbeitsplätze meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wurde im Rahmen der Nachfolge berücksichtigt. Darüber hinaus kann ich durch meine weitere Tätigkeit im Unternehmen die Entwicklung des Unternehmens aktiv mitgestalten.«

Jan Günther
Sie möchten mehr über dieses Projekt erfahren?

Diplom-Betriebswirtin und KMU-Fachberaterin für Unternehmensnachfolge ®

Katrin Neef

Einzelprokuristin, Transaktionsberatung

T+49 431 530 350-15
M+49 175 590 68 54
k.neef(at)hwb-gruppe.de

zum Profil